steelpaint panorama

  • Home

Der ultimative Korrosionsschutz

Seit über drei Jahrzehnten verlängert die Firma Steelpaint entscheidend die Lebensdauer und die Haltbarkeit von Industrieanlagen, speziell im Stahlwasserbau. Dank der 1-komponentigen Polyurethan-Bindemittel haben unsere hochmodernen, spezialisierten Steelpaint-Beschichtungen den Korrosionsschutzstandard erhöht. Sie bieten beeindruckende Vorteile gegenüber konventionellen Epoxy-Beschichtungen.

Steelpaint-1K-PU - Rundumschutz

Jahr für Jahr gehen Millionenbeträge durch Korrosionsschäden an Industrieanlagen verloren. Ein langfristiger Investitionsschutz setzt einen langfristigen Oberflächenschutz voraus. Aufgrund seines einzigartigen, langanhaltenden Leistungsvermögens, ist Steelpaint-1K-PU immer häufiger das gewählte Beschichtungssystem. Beim Schutz vor aggressiven Industriegasen, mechanischen Belastungen, Abrieb, Salzwasser und den Auswirkungen der Elemente bieten Steelpaint-1K-PU Lösungen herausragende Leistungen bei einer Vielzahl von Applikationsszenarien:

  • Spundwände, Kaianlagen, Brücken, Kräne
  • Schiffe, Bohrinseln, Wellenbrecher, Dockanlagen
  • Pipelines, Rohrleitungen, Tankanlagen
  • Industrieanlagen, Kraftwerke, Raffinerien

Steelpaint Beschichtungen sind 1-komponentig und feuchtigkeitshärtend und bieten sofortigen Schutz, selbst unter den extremsten Bedingungen:

  • Im Stahlwasserbau und bei relativer Luftfeuchtigkeit von bis zu 98%.
  • Resistent gegenüber vielen Säuren, Chemikalien, Ölen, Fetten und Laugen.
  • Zuverlässige Applizierbarkeit bei Temperaturen von –5°C bis +50°C.
  • Langfristiger Korrosionsschutz unter härtesten Bedingungen.
  • Kompatibel mit Kathodenschutzsystemen (zertifiziert von der BAW Karlsruhe, Deutschland)

ZEIT IST GELD

Verlieren Sie keine wertvolle Zeit beim Korrosionsschutz mehr – beschichten Sie einfach und schnell mit Steelpaint-1K-PU. Reduzieren Sie Wartezeiten und erledigen Sie alles in kürzester Zeit. Plus: Nutzen Sie die Vorteile der Kombination aus Elastizität und Stabilität der Beschichtung und minimieren Sie Transport- und Konstruktionsschäden an vorbeschichteten Bauteilen. Die Vorteile sprechen für sich:

  • Einkomponentig – einfache Applizierbarkeit, keine Mischprobleme
  • Kurze Beschichtungs- und Trocknungszeiten errmöglichen schnelle Applikation mehrerer Schichten
  • Selbst im nassen Zustand sind die Beschichtungen bereits resistent gegenüber Umwelteinflüssen, wie z.B. Meerwasser
  • Überlegene Adhäsionseigenschaften auf Restrost, mechanisch vorbereiteten Stahlflächen und alten Farbschichten

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

2K-EPOXY SYSTEME

  • Zweikomponentig: Mischfehler möglich
  • Applikation ist wetter- und temperaturabhängig
  • Keine Applikation über 85% relativer Luftfeuchtigkeit
  • Wasserwechselzone: Generell nur dicke Schichtdicken ohne Zinkgrundierung möglich. Gefahr der Blasenbildung
  • Applikation auf feuchte Untergründe nicht möglich
  • Abhängig vom Taupunkt
  • Wartezeit durch Reaktionszeit nach dem Mischen. Dadurch wird die Applikationszeit reduziert, insbesondere bei hohen Temperaturen.
  • Topfzeiten müssen beachtet werden

SP-1K-PU SYSTEME

  • Einkomponentig: keine Mischfehler möglich
  • Wetterunabhängige Applikation das ganze Jahr über
  • Einfache Applikation bis 98% relativer Luftfeuchtigkeit
  • Wasserwechselzone: Gesamtsystem kann inklusive Zinkgrundierung in 30 Minuten appliziert werden und bietet sofortige Seewasserresistenz
  • Kann auf leicht feuchte Untergründe appliziert werden
  • Einkomponentig, keine Wartezeit durch Reaktionszeit
  • Keine Topfzeiten
  • Langanhaltender Korrosionsschutz - selbst wenn unter extremen Bedingungen appliziert wurde
  • Herausragende Adhäsionseigenschaften der Zinkgrundierung, sogar auf mechanisch vorbereiteten oder handentrosteten Flächen und auf alten Farbschichten

Umstellung auf neue Produktkennzeichnung gemäß Verordnung (EG) 1272/2008 [CLP]

Sehr geehrte Kunden,

wie Sie sicher bereits aus Fachpublikationen und von Ihren anderen Lieferanten wissen, hat die Europäische Union obige Verordnung erlassen, um Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen neu zu regeln. Hierdurch wird die bisher geltende Richtlinie 67/548/EWG und 1999/45/EG zur Kennzeichnung von Gefahrstoffen sowie Gemischen mit gefährlichen Inhaltsstoffen außer Kraft gesetzt.

pdfText zum Download108.44 KB

Weiterlesen

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2